vonfeyerabend


Von einer die auszog, das Fürchten zu lernen… Thrillertante’s Bücherblog!!

Heute wenden wir uns dem Grusel, dem Thriller, dem Gänsehautbringer zu: Nummero fünf ist nichts für schwache Nerven!

Hei Alex, unter „Thrillertante’s Bücherblog“ (übrigens sehr schön gestaltet!) stellst Du Deine Bücherfunde vor. Wieviele hast Du denn schon vorgestellt? Seit wann gibt es Dich und stellst Du „nur“ Thriller vor?
Meinen Blog gibt es erst seit Juni diesen Jahres. Wieviele ich bisher vorgestellt habe, weiss ich gar nicht so genau. Ich stelle nicht nur Thriller vor, das ist zwar mein Lieblingsgenre aber ein interessanter Erfahrungsbericht ist mitunter genauso spannend. Ich sage immer, dass die Bücher „mich finden“. Wenn das dann passiert und ich wieder ein „Schätzchen“ habe, dass mich neugierig macht, kommt es auf meinen Blog.

Du schreibst, dass Du an MS erkrankt bist, hat das Deinen Lesegeschmack verändert? Oder nur die Anzahl an verschlungenen Büchern und wie geht es Dir damit?
Meinen Lesegeschmack hat die MS nícht wirklich verändert. Ich versuche diese Krankheit so wenig wie möglich zu beachten. Ich lebe bisher ganz gut damit. Klar, gibt es Tage an denen ich denke, dass ich verzweifle aber diese sind, Gott sei Dank, selten. Es gibt viel schlimmere Krankheiten und selbst die MS, „meine“ MS, könnte viel schlimmer sein. Ich versuche jeden Tag mitzunehmen. Die MS hat „Schuld“ daran, dass ich so viel lese. Ich habe wahnsinnige Angst davor eines Tages durch diese Krankheit blind zu werden. Dann war`s das erstmal mit dem Lesen, zumindest in der Form, wie ich lese. Außerdem macht mir die Krankheit manchmal Gedächtnislücken und um mein Gehirn zu trainieren, kommt mir das Lesen gerade Recht.

Was sind Deine Bücherlieblinge und welche Bücher würdest Du eher zum Anflackern eines Lagerfeuers verwenden?
Bücher werden nicht angefackelt *g* Bücher sind für mich was ganz besonderes und es steckt vom Verfasser immer was dahinter. Kein/e Autor/in dieser Welt veröffentlicht ein Buch mit dem Gedanken, dass er/sie den Leser damit ärgern will. Natürlich gibt es Bücher, ich rede nicht von Thrillern oder Romanen, die besser nie ein Mensch gesehen und schon gar nicht gelesen haben sollte, aber darüber zu reden würde den Rahmen sprengen. Meine Bücher, die in meinem Regal stehen, sind durch die Reihe meine Lieblinge.

Wie rezensierst Du? Je mehr Fingernägel vor lauter Thrill abgekaut sind, desto besser? Wann ist ein Buch ein gutes Buch? *g*
Ich rezensiere „frei Schnauze“. Ich persönlich finde es müßig, die ganze Storie nochmal aufzurollen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Buch zuzulegen und unentschlossen ist, hat mit Sicherheit auch den Klappentext gelesen *g*. Ich versuche meine Gefühle bei meinen Rezensionen widerzugeben. Was habe ich empfunden als ich das Buch gelesen habe, konnte ich es nur schwer weglegen oder ist es mir leicht gefallen. Ein Buch ist dann für mich gut, wenn die Geschichte gut durchdacht ist, nicht durch zu viel Blut reisserisch gestaltet und mir einfach im Gedächtnis bleibt. Noch besser, wenn man nach dem Lesen darüber nachdenkt „Was wäre, wenn mir das passieren würde?“

Findest Du, dass es einen Unterschied zwischen deutschen und ausländischen Autoren gibt?
Ja, das finde ich tatsächlich. Bei einigen ausländischen Autoren ist mir aufgefallen „je mehr Blut, desto besser“. Ich perönlich bezeichne deutsche Thrilleratotor/innen als Gentlemen/Lady – Autorinnen. Wogegen, besonders englischsprachige Autoren, eher Metzger sind *g*. Das ist absolut nicht abwertend gemeint!

Was hat es mit den Buchreihen auf sich?
Bevor ich meinen Blog hatte, war ich öfter mal auf der Suche nach Reihenfolgen der Bücher. Es gibt Autorinnen, die sieben Bücher und mehr, immer mit dem gleichen Ermittlerteam veröffentlichen. Meist ist es unmöglich einem Buch zu folgen, wenn man in einer Reihe mittendrin anfängt und das hat mich geärgert. Besonders bei Karin Slaughter und Tess Gerritsen ist das der Fall. Deshalb versuche ich interessante Buchreihen chronologisch auf meinen Blog zu veröffentlichen um meine Leser darauf hinzuweisen.


Du interviewst selbst Autoren, wen willst Du als nächstes befragen?

Zu dem Interview mit Wulf Dorn bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Nun habe ich Blut geleckt und habe natürlich Ideen, wer denn mein nächstes „Opfer“ sein könnte. Da das alles noch nicht in trockenen Tüchern ist, möchte ich (noch) nicht sagen, wer der oder die Nächste sein wird. Ich arbeite dran *g*

Hast Du selbst auch ein paar Bücherblogs, in die Du gerne reinschnupperst? Oder ein paar andere tolle Internetseiten, die Du uns empfehlen kannst?
Oh ja! Auf meinem Blog gibt es links meine Favoriten. Da lese ich tatsächlich mit. Es ist also nicht so, dass die da nur als Gefälligkeit stehen. Der Blog, bei dem ich am liebsten lese, ist definitiv Anka`s Geblubber. Ansonsten kann ich wärmstens www.krimi-couch.de empfehlen. Tolle Rezensionen zu allen möglichen Krimis und Thrillern, die auch meine Kaufentscheidung beeinflussen.

Hast Du ein absolutes Lieblingsbuch? Welcher der Buchfiguren würdest Du gerne mal wo begegnen?
Ja, ich habe ein absolutes Lieblingsbuch. „Mein böses Herz“ von Wulf Dorn begleitet mich fast täglich. Diese Geschichte hat mich sosehr beeindruckt und gefesselt, dass ich sie ganz tief in meinem eigenen (bösen) Herzen trage.
Doro aus der Geschichte würde ich auch gerne mal begegnen. Einfach um sie ganz dolle festzuhalten. Tolles Buch!

Was würdest Du mal gerne lesen, was es bis jetzt noch nicht zu lesen gab?
*gg* Das ist eine interessante Frage. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch schon geschrieben wurde und mich ganz bestimmt auch irgendwann „finden“ wird.

Hast Du schonmal ein Buch abgebrochen, weil es einfach nicht mehr ging?
Schon mehrere aber nur unterbrochen, weil mir ein anderes Buch, weil ich es einfach nicht abwarten konnte, dazwischen gekommen ist. Diese Bücher habe ich dann später fertig gelesen. Wirklich abgebrochen habe ich nur ein Buch. das lag einfach an dem Schreibstil der mich fast wahnsinnig gemacht hat. Wenn der Schreibstil nicht flüssig ist, kann das eine wirklich gute Story kaputt machen.

Was macht Deinen Blog besonders? An dieser
Stelle kannst Du gerne potentielle Neuleser werben *grins*.

Ich glaube nicht, dass mein Blog so besonders ist. Für mich ist mein Blog besonders, weil da alle meine Bücher, die ich persönlich besonders finde, wohnen. Vielleicht ist er für den Ein oder Anderen Leser besonders. Das freut mich umso mehr!

Hat mir großen Spaß gemacht! Vielen Dank, dass du an mich gedacht hast!

Besten Dank für das Interview und liebe Grüße in das Schlachthaus *g*!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: