vonfeyerabend


„Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“, so der Leitspruch von Inkworld –
September 22, 2012, 9:49 pm
Filed under: Buchblogs vorgestellt | Schlagwörter: , , , ,

Nach einer kleinen Pause nun Numero sechs – wenn die Welt aus einem Tintenfass besteht!

Hei, unter „Inkworld“ stellst Du Deine Bücherfunde vor. Wieviele Bücher hast Du bereits auf der Rezensionsliste und welche Schwerpunkte setzt Du? …und wie kamst Du dazu einen Bücherblog zu schreiben?
Ich zähle das Lesen schon sehr lange zu meinen Hobbys. Drei Freundinnen von mir besitzen einen Bücherblog und vor etwa vier Monaten habe ich mir dann gedacht, dass ich ebenfalls einen schreiben könnte. Anfangs hatte ich noch keine Ahnung, wie man überhaupt eine Rezension schreibt. Zum Glück konnte ich immer wieder bei meinen Freundinnen nachfragen, wenn mal etwas unklar war. Meine Rezensionen sind nicht weiter unterteilt. Nach der Kurzbeschreibung fange ich schon mit meiner eigenen Meinung zum Buch an. Normalerweise schildere ich zuerst meine Gedanken zum Cover und dem Titel des Buches. Danach über den Anfang und den Verlauf der Geschichte. Dieser Absatz ist meistens der längste. Danach kommen die Informationen zu den Hauptprotagonisten. Als nächstes schreibe ich dann meine Meinung zum Schreibstil und über die Ideen des Autors, die in dem Buch stecken. Zum Schluss schreibe ich dann noch ein kurzes Fazit zum Buch, in dem ich meine Bewertung nochmals begründe.

Du hast als Leitspruch: „Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“. Was bedeutet das für Dich?
Ich finde diesen Leitspruch einfach total schön. Ein Körper ohne Seele ist leblos und emotionslos. In Büchern finden sich so viele Gefühle wieder und ein richtig gutes Buch zieht dich in dessen Welt mit hinein. Du fühlst mit den Personen mit oder hoffst beispielsweise, dass doch noch alles gut wird. Ein Raum ohne Bücher wäre irgendwie kahl und es würde meiner Meinung nach einfach etwas fehlen.
(Anmerkung der Klugscheißer-Interviewerin: der Spruch ist von Marcus Tullius Cicero, römischer Schriftsteller, Politiker und Jurist, 3.1.106 vChr – 7.12.43 vChr =)


Wieviele Bücher liest Du so im Monat oder sollte man eher fragen: in der Woche? Nach welchen Maßstäben bewertest Du?

Wie viel ich lese, hängt bei mir sehr oft davon ab, ob ich im Moment Schule habe oder nicht. In den Ferien lese ich etwa 2 bis 3 Bücher in der Woche. Während der Schulzeit lese ich deutlich weniger, weil ich einfach nicht genug Zeit finde. Mir kommt es nicht so sehr darauf an, wie viele Bücher ich im Monat lese. Was bringt es mir, wenn ich 10 Bücher in einem Monat lese und diese dann total schlecht waren. Da lese ich lieber ein gutes Buch 🙂

Was sind Deine Bücherschätze (gerne auch ein Lieblingszitat) und welche Bücher würdest Du nicht einmal mehr mit der Kneifzange anfassen?
Das wohl beste und gleichzeitig dickste Buch das ich je gelesen habe ist „Seelen“ von Stephenie Meyer. Ich war total fasziniert von dem Buch. Eine Rezension dazu habe ich leider noch nicht, da ich das Buch schon vor ein paar Jahren gelesen habe. Zu meinen Lieblingsbüchern zähle ich auch „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. Weiterhin liebe ich die Plötzlich-Fee-Reihe. Ich könnte noch viele mehr aufzählen, aber ich habe mich mal auf diese beschränkt.
Vor ein paar Wochen habe ich ein Buch abbrechen müssen. „Zweilicht“ von Nina Blazon hat mich total enttäuscht. Ich habe schon mehrere Bücher von ihr gelesen und hätte sowas echt nicht gedacht von ihr. Das andere Buch, das ich total hasse, weil es doof geschrieben ist, ist „Cathy’s Book“ von Sean Stewart.

Verändert sich Dein Verhältnis zu einem Buch, wenn Du weißt, dass Du es später noch beurteilen wirst? Wirkt Dein Blog auch in Deinen Alltag mit rein? Rezensierst Du quasi schon Deine Träume?
Natürlich schreibe ich nicht einfach nur Rezensionen und das war’s. Oft unterhalte ich mich mit Freundinnen über Bücher. Viele Gespräche fangen bei uns schon mal an mit: „Du hast doch letztens zu ___ eine Rezension geschrieben und sagtest…“ Das Bloggen beansprucht natürlich auch so viel Zeit. Im Moment plane ich beispielsweise mit einem anderen Blog eine gemeinsame Aktion. Seit gestern habe ich 200 Leser und nun steht das nächste Gewinnspiel an, bei dem ich mir wieder Aufgaben überlegen muss. Das alles macht mir unheimlich viel Spaß!


Hast Du selbst auch ein paar Bücherblogs, in die Du gerne reinschnupperst? Oder ein paar andere tolle Internetseiten, die Du uns empfehlen kannst?

Ich schaue immer wieder gerne bei Jans Bücherblog „Lost pages“ und Steffis und Kays Blog „his and her books“ vorbei. Deren Rezensionen sind immer ganz toll geschrieben und auch privat sind die drei echt cool drauf.
Was die anderen Seiten angeht:
Ich schwöre auf reBuy! (auch wenn es richtig süchtig macht) Das ist ein Kaufportal für gebrauchte Bücher und vieles mehr. Hier bekommt man ganz tolle und auch aktuelle Bücher locker mal für die Hälfte. Und meistens sehen die aus wie neu!
Weiterhin kann ich zwei tolle Facebook-Seiten empfehlen: das Käsekuchenland und Buchblogger: Hier kann man sich zusätzlich mit ganz vielen Bloggern über die verschiedensten Bücher austauschen. Ich fühle mich dort total wohl!


Welche Bücher stehen derzeit auf Deiner Wunschliste? Wie soll sich Dein Blog weiter entwickeln?

Meine Wunschliste ist sehr sehr lang. Aber die Bücher, die ich am dringlichsten lesen möchte sind: „Finding Sky“, „Touched – Der Preis der Unsterblichkeit“ und „Das verbotene Eden – David und Juna“. Ich möchte noch viele Rezensionen schreiben und auch viele Infos rund um die neuesten Bücher posten, sodass meine Leser immer auf dem neuesten Stand sind.


Hast Du ein absolutes Lieblingsbuch? Welcher der Buchfiguren würdest Du gerne mal wo begegnen?

„Plötzlich Fee – Frühlingsnacht“ ist derzeit mein Lieblingsbuch. Das war unglaublich gut geschrieben und auch die ganzen Ideen der Autorin, die den Kerninhalt ausschmücken sind echt toll! Mein absoluter Lieblingscharakter ist Puck aus der Plötzlich-Fee-Reihe. Mir war noch nie ein Protagonist so sympathisch wie er. Ihm würde ich natürlich gerne mal im Nimmernie begegnen.


Was hälst Du vom eBook? Was denkst Du, wie die Entwicklung weiter schreiten wird?

Ich finde, dass das eBook eine tolle Erfindung ist, auch wenn es meiner Meinung niemals ein „echtes“ Buch ersetzen wird. Vor allem wenn man viel unterwegs ist, dann denke ich, dass es eine tolle Alternative ist, da es viel leichter und handlicher ist. Ich hoffe natürlich, dass es noch sehr sehr lange schöne gebundene Bücher geben wird, da ich diese eigentlich nicht missen möchte. Es sieht einfach viel toller aus, wenn man in sein Bücherregal schaut und so viele Bücher dort stehen sieht, als wenn man sein virtuelles ansieht. Das wirkt einfach nicht so!


Hast Du einen bestimmten Leseplatz und brauchst Du ein Ritual, wie Tee und Kerzen?

Normalerweise lese ich immer im Bett, weil es einfach total bequem ist. Außerdem muss es still sein wenn ich lese. Deshalb kann ich es gar nicht leiden, wenn ich Musik höre oder den Fernseher. Tee ist für mich nicht wirklich etwas, das ich unbedingt zum lesen brauche, aber vor allem im Winter trinke ich sehr gerne eine Tasse Tee beim Lesen.


Du nimmst an Gewinnspielen und Awards teil, was sind das denn genau?

Wie auch ich veranstalten viele Blogger zu bestimmten Anlässen (z. B. 200 Leser oder das Bestehen des Blogs seit einem Jahr) Gewinnspiele auf ihren Blogs. Meistens werden dann Bücher(-gutscheine) verlost. Das ist natürlich für die Leser eine tolle Sache und auch ich mache da gerne mit. Oftmals muss man Aufgaben erfüllen um an so einem Gewinnspiel teilzunehmen. Ich mache immer gerne beim Coverraten oder kreativen Dingen mit. Das macht richtig Spaß!
Es gibt verschiedene Arten von Awards. Manche kommen von einem Blogger selbst. Wenn dir also ein Blog besonders gefällt, dann kannst du deinen persönlichen Award entwerfen und ihn einem bestimmten Blog verleihen. Die Awards, die ich schon bekommen habe sind extra für Blogs, die unter 200 Lesern haben. Also die etwas kleineren. Der Award und das „Weiterschenken“ soll dabei helfen, dass dein Blog eine größere Leserschaft bekommt.

Was kannst Du Neubloggern raten?
Es ist auf jeden Fall ratsam, wenn man sich ein paar Rezensionen von Bloggern durchliest, die das schon sehr lange machen. Überlegt euch gut, was ihr in euren Rezensionen alles besprechen wollt und arbeitet eure Punkte dann nacheinander ab. Wenn ihr euch unsicher seid, ob eure Rezension so passt, dann könnt ihr beispielsweise mal in den beiden Facebook-Gruppen fragen, was sie davon halten oder was man vielleicht noch besser machen könnte.

Vielen Dank für das ausführliche tolle Interview und auf die nächsten 200 Leser!!
hier zum aktuellen 200-Leser-Gewinnspiel, ihr müsst nur sagen, bei welchem Buch ihr geheult habt.. *g*

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: