vonfeyerabend


Eine doppelte Leseratte mit dickem Fell :)
April 9, 2013, 7:47 pm
Filed under: Buchblogs vorgestellt | Schlagwörter: , , ,

Liebe Sandra, Du schreibst gleich zweimal: reziratte.de und Leserattes Bücherwelt – warum trennst Du denn Hörspiele von Büchern?
Das hat sich so ergeben. Die reziratte war zuerst da, dann habe ich mir überlegt, dass ich doch auch einen Bücherblog eröffnen könnte. Viel gelesen habe ich ja schon immer. Ich wollte die beiden Blogs aber auch nie zusammenlegen, weil Hörspiele & Hörbücher und Bücher für mich doch verschiedene Dinge sind. Jedenfalls in der Hinsicht, dass sie mich ganz unterschiedlich (intensiv) berühren / beschäftigen.

Wie lange bist Du schon dabei und wie viele Rezensionen findet man bei Dir?
Die reziratte gibt es seit dem 10.0.3.2009. Wenn ich meinem Artikelzähler glauben kann, gibt’s dort aktuell 1144 Rezis.
Die leserattz erblickte am 27.03.2010 das Licht des WWW. Dort gibt es im Moment 197 Rezis, die schon online sind. Einige liegen für die nächste Zeit aber bereits auf Halde.

Wie haben sich die beiden Seiten im Laufe der Zeit entwickelt und wie haben Sie Deinen Lese- und Hörgeschmack geprägt?
Die größte Entwicklung hat die reziratte hinter sich. Als ich damit begann, habe ich ja noch kaum etwas anderes als Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen und Pumuckl gehört. Eben Hörspiele, die ich aus meiner Kindheit kannte. Damit musste ich mir meine Sporen erst verdienen, was allerdings erfreulich schnell ging. Dann kam 2010 die Umstellung ins Blogformat, was wohl die beste Idee für die Seite war. Das ist so viel komfortabler. Für die Leser und auch für mich.
Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich es mit dem News-Bereich nicht mehr so genau nehme. Ich überlege auch, ihn stillzulegen. Das schaffe ich zeitlich einfach nicht mehr. Aber bei den Rezis bin ich noch so bei der Sache wie am Anfang!
Leserattes Bücherwelt lief am Anfang noch nebenbei. Ab und zu mal eine Rezi und längst nicht zu jedem Buch. Das hat sich über die Jahre deutlich geändert. Es gibt regelmäßig alle drei Tage eine neue Besprechung, und ich schreibe auch über jedes gelesene Buch. Und ich nehme es mit der Leseratte ebenso genau wie mit der reziratte.
Geprägt haben mich beide Blogs am meisten in der Hinsicht, dass ich nichts lese oder höre, bei dem ich mir nicht zumindest zu 90 % sicher bin, dass es etwas für mich ist. Ich bin kein Allesleser und Alleshörer. Ich stecke viel Zeit in die Seiten und die Rezis, und die möchte ich nicht an Hörspiele, Hörbücher und Bücher verschwenden, die mir thematisch einfach nicht liegen.

Wieviel Zeit steckst Du hinein?
Schwer zu sagen und sehr unterschiedlich. Für die reziratte dürften das so zwischen 5 und 7 Stunden die Woche sein, wobei sich der größte Teil davon auf den Sonntag konzentriert. Da versuche ich, soviel wie möglich zu schaffen um in der Woche nicht viel tun zu müssen. Das ist reine Schreibzeit, die Hörzeit liegt sicher deutlich drüber.
Bei der leserattz sind es vielleicht 3 Stunden die Woche Schreibzeit. Da habe ich meist einen Monat Vorlauf und es sitzt kein Druck dahinter, dass ich etwas fertig kriegen muss. Da kann ich auch mal eine Woche nichts tun.

Was sollte in Deinen Augen ein Blogger können und müssen und was auf keinen Fall?
Er sollte kritikfähig sein und auch ein ordentlich dickes Fell haben, wenn es nötig ist. Man bekommt dann und wann schon mal Dinge zu hören, wenn man die persönlich nehmen würde, hätte man irgendwann ein Problem. Er sollte die Seite immer als Hobby sehen und nie als „Job“, und sich nie einreden lassen, er müsse objektiv sein. Keine Meinung ist je objektiv. Finde ich jedenfalls. Und ich erwarte auch bei Rezis Subjektivität, denn ich lese sie ja um zu erfahren, wie das Buch anderen gefallen hat. Was gar nicht geht, das ist dieses Abschreiben bei anderen Bloggern und die Rezis dann für die eigenen ausgeben.

Auf eine einsame Insel – Bücher oder Hörspiele (Stromanschluss vorausgesetzt) ?
Bücher! Ich denke, die halten länger vor. 100 Hörbücher / Hörspiele sind schnell gehört, wenn man den ganzen Tag Zeit hat und nichts anderes zu tun. 100 Bücher halten länger vor, schätze ich.

Du bist ja fast ein Alles-Leser – hast Du besondere Schätze? Gerne drei Lieblingsbücher für unsere Top Ten und drei Bücher, von denen sogar die Ratte Magenschmerzen bekäme ..
So richtige Schätze habe ich nicht, aber Bücher, die ich nur unter härtesten Bedingungen hergeben würde. zB. alles von Sebastian Fitzek, die Kluftinger-Krimis, die Eberhofer-Krimis, alles von Wulf Dorn, die „Skulduggery Pleasant“-Bücher.
Drei Lieblingsbücher aktuell:
„Lilienblut“ (Elisabeth Herrmann)
„Fünf“ (Ursula Poznanski)
„Der Nachtwandler“ (Sebastian Fitzek)

Bauchschmerzenbücher waren bisher
„Herr der Ringe“ und alles in der Richtung (Tolkien)
„Der Kinderdieb“ (Brom)
„Graveminder“ (Melissa Marr)

Bevorzugst Du große oder kleine Verlage – und was denkst Du, ist der aktuelle Trend?
Als erstes stolpert man natürlich meist über die Bücher großer Verlage. Ich freue mich aber immer, wenn ich mal tolle Bücher bei kleineren Verlagen entdecke. Die haben es ja oft schwer und daher eigentlich viel mehr verdient, dass man sie sich zulegt. Der Trend geht aber wohl Richtung der großen und bekannten Verlage.

Wie machst Du Werbung für Deinen Blog?
Es gibt einzelne Foren, in denen ich meine Rezis poste. Ansonsten stelle ich sie zB auch bei amazon ein und in Communitys wie buchgesichter.de oder lovelybooks. Und über Facebook und Twitter poste ich natürlich auch, wenn es etwas Neues gibt. Auf Messen ist außerdem immer eine Schachtel Visitenkarten dabei.


Hast Du einen regen Kontakt zu Verlagen, Autoren oder anderen Blogger? Gerne auch drei Internetseiten als Empfehlung –

Regen Kontakt würde ich das jetzt ehrlicherweise nicht nennen. Dann und wann schreibt man sich, sowohl mit Bloggern, Verlagen als auch mit Autoren. Halt immer, wenn es um etwas geht, was beide Seiten betrifft oder interessiert. Da ergibt sich das dann. Und bisher habe ich dabei fast durchweg nur sehr nette Leute kennengelernt.

Guten Kontakt habe ich bisher auf lovelybooks.de und buchgesichter.de gefunden. Dort sind auch viele Verlage und Autoren unterwegs, und Buchverrückte und Blogger sowieso.

Gibt es die Leseratte auch in echt? So mit Rattenschwanz und Knopfaugen?
Die gab es über etwa sechs Jahre hinweg gleich mehrfach, denn da habe ich Ratten als Haustiere gehalten. Inzwischen geht das leider nicht mehr. Dafür springt Maskottchen Rocke ein. Und er hat auch Rattenschwanz und Knopfaugen

Du warst ja richtig intensiv auf der Leipziger Buchmesse unterwegs – was waren Deine Highlights?
Ganz klar, dass ich gleich mehrere kleinere Verlage entdeckt habe. Mit so netten und offenen Leuten am Stand, dass sich der eine oder andere große Verlage da gerne eine Scheibe von abschneiden könnte. Die Lesung mit Derek Landy und Rainer Strecker war auch klasse. Und die Geocaching-Tour auf dem Messe-Gelände.

Wie ist der Kontakt mit Deinen Lesern?
Gut. Mit vielen davon maile ich auch schon mal und schaue gerne auf ihren Seiten vorbei. Oder man tauscht sich auf Facebook oder in Communities und Foren aus.


Was ist Dir bei einem Buch wichtig? Was geht gar nicht – und wie bewertest Du Hörspiele?

Dass es mich vom ersten Satz an packt bzw begeistert. Ich halte es ganz schlecht aus, wenn ich mich schon durch die ersten Seiten kämpfen muss. Da bin ich dann meist auch nicht neugierig genug um durchzuhalten, falls es später besser wird. Ich finde es auch wichtig, dass mich das Cover anspricht. Es geht halt doch nicht immer nur um die inneren Werte
Was gar nicht geht ist, wenn ich in einem Buch immer mal wieder auf Schreibfehler stoße. Oder wenn ein Buch, auf das ich sehnsüchtig warte, zum VÖ-Termin nirgends im Buchhandel aufzutreiben ist. Außerdem erschrecke ich in letzter Zeit immer wieder darüber, dass viele Bücher in Taschenbuchformat und in Taschenbuchdicke (oft sogar noch dünner) für mehr als € 10,00 im Regal stehen. Viele Bücher sind in letzter Zeit irre teuer geworden.
Wenn es um den Inhalt geht, dann gehen bei mir gar nicht: Historisches. Alles ab 1980 gerne, davor absolut nicht.

Bei Hörspielen teile ich die Bewertung auf in Inhalt, die Sprecher, Musik und Geräusche und Cover und Aufmachung an sich. Ich gehe immer danach, wie mir dieses Komplettpaket gefallen hat. Da kann es noch so toll produziert sein und eine solch tolle Story mitbringen, wenn irgendetwas daran ist, was mir nicht gefällt, dann rettet der objektiv betrachtet so tolle Rest nichts. Geht es um Kinderhörspiele habe ich immer auch ein Auge und Ohr darauf, wie es den Lütten gefallen wird.

Wie steigst Du durch das Angebotschaos im Internet und generell auf dem Buchmarkt?
Wenn ich in der Stadt bin, ist ein Besuch im Buchladen Pflicht. Da stöbere ich dann eben mal etwas herum. Dann schickt amazon ja oft Empfehlungen, und die Verlage stellen ihre Vorschauen inzwischen auch online. Da kann ich dann bequem von zuhause aus mal durchstöbern. Und auf FB finde ich oft auch Bücher, wenn andere Blogger sie posten. Ich übersehe dabei jedes Mal etwas, da bin ich sicher, aber in Summe kommt dabei ordentlich was zusammen, wenn ich mir mein Regal und meinem Wunschzettel ao anschaue…

Zu guter Letzt darfst Du die Werbetrommel rühren- was machen Deine Seiten so besonders?
Oh schwierig! Ich kann so schlecht für meine Seiten werben, weil ich immer Angst habe, es klingt eingebildet.
Ich finde es bei beiden Blogs gut, dass ich -wie schon gesagt- immer danach gehe, wie mir die Hörspiele, Hörbücher und Bücher gefallen haben. Das halte ich für ehrlicher, als wenn ich mich auf Biegen und Brechen um Objektivität bemühen würde. Ich denke, da können meine Leser viel mehr für sich von mitnehmen, weil ja nun mal jeder einen Geschmack hat. Dann finde ich die Regelmäßigkeit der Artikel gut. Bei der reziratte gibt es (außer am Sonntag und wenn ich Urlaub habe oder krank bin) verlässlich jeden Tag eine Rezi. Leserattes Bücherwelt veröffentlicht alle drei Tage eine neue Besprechung. Den Eindruck erwecken meine Seiten wohl nicht.
Bei der reziratte gibt es (seit diesem Jahr) einmal im Monat ein Gewinnspiel. Auch sowas finde ich wichtig. Ich habe den Eindruck, dass meine Leser / Besucher daran Spass haben und sich darüber freuen. Bei der Leseratte gibt es gelegentlich ebenfalls etwas zu gewinnen.
Und auch, wenn ich nicht alles lese oder höre, denke ich doch, dass beide Seiten sehr vielfältig sind.


Vielen Dank und weiterhin genug Futter für die Leseratte

Liebe Grüße Sandra

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: